Supervision / Coaching

Stärken erkennen – Belastungen vorbeugen

Einzelsupervision

Im sozialen Bereich ist es seit vielen Jahren üblich, Supervisionen als Beratungsangebot für hauptamtlich Beschäftigte in Anspruch zu nehmen.
Noch nicht so verbreitet sind sie im Bereich der ehrenamtlichen Arbeit, obwohl die Themen ähnlich sein können. Problematische Erfahrungen, belastende Erlebnisse, schwierige oder konflikthafte Situationen können besprochen und über Lösungsansätze nachgedacht werden.
Es ist eine Begleitung auf Zeit in den Angelegenheiten, die Sie in Ihrem Ehrenamt beschäftigen, z.B. wie Sie in Balance bleiben können zwischen der ehrenamtlichen Tätigkeit, alltäglichen Anforderungen durch Familie und Beruf und den persönlichen Bedürfnissen nach Erholung.

Coaching für ehrenamtliche Betreuer*innen

Einzelcoaching

Bei einem Einzelcoaching arbeiten Coach und Klient*in intensiv zusammen. Dabei geht es nicht darum, Lösungsvorschläge vorzugeben, sondern Sie dabei zu begleiten, problematische Situationen in Ihrem Betreuungsalltag  wieder eigenständig meistern zu können.
Mögliche Themenfelder können z.B. sein: Kommunikation mit den zu Betreuenden, professionelle Distanz, Umgang mit Krisensituationen, Zusammenarbeit mit Klient*innen oder anderen involvierten Stellen, persönliche Problemstellungen im Ehrenamtsalltag.

Sie erhalten Unterstützung, um Probleme aufzudecken, Ziele festzulegen, Ressourcen herauszustellen, Lösungen zu finden und betreuungsrechtlich relevante Handlungsoptionen zu entwickeln.

Kostenlos für nicht-familiennahe ehrenamtliche Betreuer*innen.
Es ist lediglich eine Anmeldung/Empfehlung durch einen in Regensburg tätigen Betreuungsverein oder durch die Betreuungsstelle erforderlich.
Bei Bedarf übernehmen wir die Kosten für bis zu fünf Einheiten jährlich.
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Andrea Weber-Lechner 0941-78402-10.