In Anbetracht von COVID-19 (Corona-Virus) hat der Regensburger Beteuungsverein den Publikumsverkehr weitgehend eingeschränkt.

Wir  bitten um Verständnis, dass Beratungen aktuell grundsätzlich nur telefonisch oder per E-Mail angeboten werden. Anfragen für einen Telefontermin richten Sie an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Fortbildungsprogramm 2020 des Regensburger Betreuungsvereins –Verein zur Förderung der Betreuungsarbeit in Regensburg e.V. ist auf der Homepage www.regensburg-bv.de abrufbar. Alternativ kann es per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! im elektronischen Versand angefordert werden.

Die Veranstaltungstermine sind aufgrund der Entwicklungen des COVID-19 nicht gesichert. Der Betreuungsverein bittet trotzdem um Anmeldung, damit Sie für Ersatztermine vorgemerkt und eingeladen werden können.

Die bis einschließlich Juli 2020 vorgesehenen Fortbildungsangebote entfallen aufgrund der aktuellen Lage. Für die Veranstaltungen ab September 2020 hoffen wir, dass wir diese im Herbst wie vorgesehen durchführen können. Wir informieren Sie hierzu auf unserer Homepage. 

Der Gesprächskreis für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer findet bis auf weiteres nicht statt. Bei konkreten Fragen bzw. Unterstützungsbedarf im Rahmen der Betreuungsführung können Sie uns weiterhin gerne telefonisch kontaktieren. 

Wir hoffen schon bald wieder mit voller Kraft für Sie da sein zu dürfen.

 

 

 

NEU! Regensburger Leitfaden zur Vorsorge (2019)
Ein Ratgeber für Vollmachtgeber und Bevollmächtigte mit Checklisten und Kontaktadressen
Hrsg.: Regensburger Betreuungsverein - Verein zur Förderung der Betreuungsarbeit in Regensburg e.V. 

 Leitfaden Deckblatt neu

Derzeit besteht nur die Möglichkeit zum Download unter "INFOMATERIAL"

 

 

DIE NOTFALLDOSE ist ab sofort kostenlos beim Regensburger Betreuungsverein erhältlich!

Fragen Sie uns danach!

Fotodosis-Homepage 2           Notfall Infoblatt

Wichtige Unterlagen, die man bei einem häuslichen Notfall für Arzt und Retter parat haben sollte, finden sich in dieser Dose auf einem sogenannten "Notfallinfoblatt". Dazu zählen notwendige Informationen wie der Name des Hausarztes, Kontaktdaten von Angehörigen, Vorerkrankungen, Medikamentenplan, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung etc. 

Der Plastikbehälter soll in der Kühlschrankinnentür an einem festen Platz aufbewahrt werden, weil er dort sicher und schnell gefunden werden kann. Entsprechende Aufkleber auf der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank weisen die Einsatzkräfte auf die Existenz der Notfalldose im Kühlschrank hin.  Die Regensburger Rettungsdienste und alle Hausärzte sind über den Sinn und Zweck der Dose informiert.